home | about | partners | faq | contact


  play details
 
search

You can use wildcards.
 
 advanced search >>
 
 select language of
translation >>
 
 alphabetical list
by playwright >>
play "Tiempo para amar tiempo para morir"

original title Zeit zu lieben, Zeit zu sterben 
original language German 
playwright Fritz Kater
world premiere 2002
original represented by
Henschel SCHAUSPIEL
phone: +49 (0)30 443 188 88
fax: +49 (0)30 443 188 77
mail: Marienburger Straße 28
10405 Berlin
Germany
e-mail: verlag@henschel-schauspiel.de
internet: www.henschel-schauspiel.de
title of translation Tiempo para amar tiempo para morir 
language of translation Spanish 
translator Monika von Moldoványi de Goyeneche
synopsis

Das zweite Stück der DDR-Trilogie Katers erzählt vom Erwachsenwerden im Kommunismus unter Honecker. 1. Teil, "eine jugend/chor": Sex and drugs and Rock'n Roll in den 70ern. Erinnerungsfetzen an eine Jugend in der DDR. Welche hat die schönsten Brüste? Wer verträgt am meisten? Wo sind die Grenzen? Am Rande passiert Flucht, Verrat, Tod. - Die Liebe und der Horizont werden weit, die Perspektiven eng. Der erste chorische Teil des Stücks erzählt von Unbeschwertheit, von hoffnungsvollen Ausschweifungen, die mit der ernüchternden Einberufung enden. 2. Teil, "ein alter film/die gruppe": Eine Familiengeschichte im Zeitraffer. Der Onkel kommt nach Jahren heraus aus dem Knast, ersetzt der Frau den Mann und ihren halbstarken Söhnen den Vater, der Ende der 60er rübermachte in den Westen. Der Onkel hat abgeschworen und könnte Karriere machen. Nie den Helden spielen heißt seine Lektion für die Brüder. Ein Schulfreund revoltiert - aber sie halten sich zurück, auch in der Liebe. Erst als der jüngere der beiden seinem Vater folgen will, verliebt er sich. Er bleibt. Sieben Jahre später ist er Soldat und seine Flamme schwanger vom verhassten Lehrer. 3. Teil, "eine liebe /zwei menschen": Nach dem Mauerfall. Ein Mann, Vater und Ehemann, allein in einer Stadt, die er nur zum arbeiten aufgesucht hat, verliebt sich in eine Kantinenbedienung, eine Mulattin. Beginn einer wüsten Beziehung. Schnell beginnt er zu fürchten, ihr nicht zu genügen. Gezielt fügen sie einander Wunden zu. Wutausbrüche, Reisen, Trennungen, Neuanfänge - bis sie gesteht, dass sie immer einen anderen liebte. Fritz Katers Stück handelt von der Liebe in Zeiten gesellschaftlichen Stillstandes. Subjektiver Ton, filmischer Dialog, dichte Prosa. Über die drei eigenständigen Teile des Stückes spannt sich ein Bogen, der vom Sterben größerer Träume und der Ankunft in einer einsamen Gegenwart erzählt. Fritz Kater, der eigentlich Armin Petras heißt - unter diesem Namen hat der sein Stück auch inszeniert -, erzählt vom Erwachsenwerden in der DDR, von Brüchen und Umbrüchen, von kleinen Tragödien und großen Sehnsüchten, von der ganzen Palette, die Leben heißt. Er erzählt das alles schnell, lakonisch und grell und kann noch nicht verhehlen, dass in ihm auch ein großer Romantiker steckt. (henschel SCHAUSPIEL)

The second play in Kater's GDR trilogy tells of growing up under Honecker's communism. Part I - "eine jugend/chor" ("a youth/chorale"): sex and drugs and Rock'n Roll in the seventies. Fragments of memory from a youth in the GDR. Which girl has the most beautiful breasts? Who can drink the most? Where are the limits? On the periphery are flight, betrayal, death. Love and the horizon are distant; perspectives confined. The first choral part of the play is concerned with carefreeness, of hopeful running riot ending with sobering conscription for military service. Part 2, "ein alter film/die gruppe" ("an old film/the group"): a family story in slow motion. The uncle comes home after years in prison, takes the place of a woman's husband and her rowdy sons' father, who moved to the West at the end of the sixties. The uncle had recanted and could pursue a career. Never play the hero - is his lesson for the brothers. A school friend rebels - but they hold back, and in love too. Only when the younger brother wants to follow his father does he fall in love. He remains. Seven years later he is a soldier and his beloved is pregnant by the hated teacher. Part 3, "eine liebe/zwei menschen" ("one love/two human beings"): After the Wall has come down. A man, father and husband, alone in a city he only came to so as to find work, falls in love with a mulatto woman serving in a canteen. The start of a chaotic relationship. He soon begins to fear he doesn't satisfy her. They skilfully wound one another. Outbursts of rage, journeys, separations, fresh starts - until she confesses that she always loved someone else. Fritz Kater's play looks at love in a time of social standstill: a subjective tone, cinematic dialogue, dense prose. The three autonomous parts of this piece are spanned by a narrative telling of the death of great dreams and arrival in a lonely present day.
(henschel SCHAUSPIEL)

 
translation represented by
Goethe Institut
Frau Berit Wohlfarth
phone: +49 (0)89 159 21 0
fax: +49 (0)89 159 21 450
mail: Dachauer Straße 122
80637 München
Germany
e-mail: wohlfarth@goethe.de
internet: http://www.goethe.de/theatrelibrary
further information click here
 
« back




   Czech Republic »
   Finland »
   France »
   Germany »
   Netherlands »
   Poland »
   United Kingdom »
   Slovakia »
   Sweden »
   Further Projects »
home | contact | disclaimer © 2017 Information Centre for Drama in Europe (ICDE). All rights reserved.