home | about | partners | faq | contact


  person details
 
search

You can use wildcards.
 
 advanced search >>
 
 select language of
translation >>
 
 alphabetical list
by playwright >>
playwright Kristo Šagor

biography

Born at Stadtoldendorf in 1976, Kristo Šagor grew up in Lübeck. He studied German Literature, Theatre, and Linguistics at Berlin's Free University, and also spent a year at Trinity College, Dublin (Ireland). His plays have already won many awards, beside others the prize of the 6th Dutch- German Theatre Youth festival (Autorenpreis des 6. Niederländisch- Deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestivals) for "Trüffelschweine" in 2005. By now he also directs plays and films. Šagor represented Germany at the Interplay European Festival of Young Dramatists at Warsaw in autumn 2000, and at the Interplay World Festival of Young Playwrights at Townsville (Australia) in summer 2001. "Fremdeln", commissioned by and premiered at Bremen's MOKS Theatre in May 2001, was nominated in 2002 for the German Youth Theatre Prize.

Kristo Šagor, Jahrgang 1976, ist in Lübeck aufgewachsen, wo er als Autor, Komponist, Darsteller und Musiker im Jugendclub des Theaters mitwirkte. Noch davor begann er mit dem Schreiben von Gedichten und Kurzprosa mit ersten Veröffentlichungen ab 1993 und mit journalistischen Arbeiten u. a. für die Lübecker Nachrichten. Šagor studierte an der Freien Universität Neuere deutsche Literatur, Linguistik und Theaterwissenschaften. Er ist – multifunktional wie im Lübecker Jugendtheaterclub - in der Off-Gruppe "Theater Trekjop" tätig. Seine Stücke sind bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. erhielt er 2005 für "Trüffelschweine" den Autorenpreis des 6. Niederländisch- Deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestivals in Duisburg. Er führt inzwischen auch an Theatern und bei Filmen Regie. Seit 1999 ist er Autor des Kiepeneheuer Bühnenverlags und vertrat außerdem Deutschland beim Europäischen Festival Junger Dramatiker Interplay Europe in Warschau im Herbst 2000 und beim World Festival of Young Playwrights World Interplay in Townsville (Australien) im Sommer 2001.

Vertreten durch den Verlag Gustav Kiepenheuer Bühnenvertrieb, Berlin.


Stücke/Plays:

Dreier ohne Simone
UA: 22. Juli 1999, Theater TREKJOP, Berlin Regie: Kristo Šagor

Durstige Vögel
UA: 20. Dezember 2000, Schauspielhaus Bochum, Regie: Sebastian Orlac

Fremdeln
UA: 25. Mai 2001, MOKS am Bremer Theater, Regie: Klaus Schumacher
2002 Nominierung für den Deutschen Jugendtheaterpreis für „Fremdeln“

Adam Komma Eva
UA: 18. April 2002, Staatstheater Braunschweig, Regie: Dirk Engler

Unbeleckt
UA: 2. Mai 2002, Theater der Stadt Heidelberg, Regie: Jens Schmidl
2001 Hallenser Dramatikerpreis für „Unbeleckt“
2001 Publikumspreis des Heidelberger Stückemarktes für
„Unbeleckt“

FSK 16
UA: 1. März 2003, MOKS am Bremen Theater, Regie: Klaus Schumacher
2003 2. Autorenpreis beim 5. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestival „Kaas & Kappes“ in Duisburg für „FSK 16“

Werther. Sprache der Liebe
UA: 8. März 2003, Nationaltheater Weimar, Regie: Stephan Märki

Federn lassen
UA: 17. Mai 2003, Schleswig-Holsteinisches Landestheater, Regie: Elena Breschkow
2002 Autoren-Förderpreis der Landesbühnengruppe im Deutschen Bühnenverein für „Federn lassen“

Die nächste Unschuld
UA: 19. Dezember 2003, Nationaltheater Weimar, Regie: Florian Scholz

Der Golem
UA: 17. Oktober 2004 Bremer Theater, Regie: Andrej Woron

Trüffelschweine
UA: 13. November 2004, MOKS am Bremer Theater, Regie: Jorinde Dröse
2005 1. Autorenpreis beim 7. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestival „Kaas & Kappes“ in Duisburg für „Trüffelschweine“

Tell
Kristo Šagor/Marc Reisner
UA: 7. Mai 2005, Nationaltheater Mannheim, Regie: Kristo Šagor

Hautkopf
UA: 13. Oktober 2005, Neuköllner Oper Berlin, Regie: Irina Roerig, Musik: Winfried Radeke

Ja
UA: 27. April 2006, Schnawwl, Nationaltheater Mannheim, Regie: Andrea Gronemeyer
2005 Kindertheaterpreis der Frankfurter Autorenstiftung für „Ja“

Frankenstein
Marc Reisner/ Kristo Šagor
UA: 13. April 2007, Oldenburgisches Staatstheater, Regie: Kristo Šagor

Bevor wir gehen
UA: 26. Januar 2008, Junges Ensemble, Schauspielhaus Bochum, Regie: Martina von Boxen

Keinem Keiner
UA frei
« back


   Czech Republic »
   Finland »
   France »
   Germany »
   Netherlands »
   Poland »
   United Kingdom »
   Slovakia »
   Sweden »
   Further Projects »
home | contact | disclaimer © 2017 Information Centre for Drama in Europe (ICDE). All rights reserved.