home | about | partners | faq | contact


  person details
 
search

You can use wildcards.
 
 advanced search >>
 
 select language of
translation >>
 
 alphabetical list
by playwright >>
playwright Lukas Bärfuss


Lukas Bärfuss wurde 1971 in Thun bei Bern/Schweiz geboren, wo er auch aufwuchs. Nach der Schulzeit arbei­tete er in verschiedenen Berufen und war unter anderem als Buchhändler tätig. Seit 1997 wirkt er als freier Dramatiker und Prosaautor sowie als Theatermacher in Zürich. Gemeinsam mit Samuel Schwarz hat er hier die Theatergruppe 400asa gegründet. Bärfuss erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, wie z.B. den Züricher ZKB-Förderpreis für "Medeää. 214 Bildbeschreibungen", 2000 und wurde zum herausragendesten Nach­wuchs­dramatiker des Jahres 2003 bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift "theater Heute" gewählt.



Lukas Bärfuss was born in 1971 at Thun near Berne in Switzerland where he also grew up. After completing school he worked in various jobs including bookseller. Since 1997 he has been a freelance dramatist and writer of prose as well as producing theatre in Zurich. He founded the 400asa Theatre Group together with Samuel Schwarz. Furthermore he got umpteen prizes and awards, for instance ZKB-Förderpreis (Zurich) for "Medeää. 214 Bildbeschreibungen", 2000 and "theater heute" Critics Prize for New Dramatists 2003.

Stücke/ plays:

Sophokles’ Oedipus
UA 27. August 1998 in der Escher-Wyss-Unterführung, Zürich, Regie: Samuel Schwarz

Siebzehn Uhr siebzehn
UA 12. Januar 2000, Schauspiel Akademie Theater, Zürich, Regie: Samuel Schwarz

74 Sekunden, Monolog
UA 8. März 2000, Blauer Saal, Zürich, Regie: Lukas Schmocker

Vier Frauen. Singspiel
UA 25. Mai 2000, Schlachthaus Theater, Bern, Regie: Samuel Schwarz

Medeää. 214 Bildbeschreibungen
UA 14. Juni 2000, Radiokulturhaus Wien im Rahmen der Wiener Festwochen, Regie: Samuel Schwarz

Die Reise von Klaus und Edith durch den Schacht zum Mittelpunkt der Erde
Ein Melodram aus dem letzten Jahrhundert
UA 12. Januar 2001, Schauspielhaus Bochum, Regie: Samuel Schwarz

Meienbergs Tod, Groteske
UA 20.4.2001, Theater Basel, Regie: Samuel Schwarz

Othello – ein BlueMovie
UA 5. Dezember 2001, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg, Regie: Samuel Schwarz

august02, Nationalulk
UA 1.August 2002, anlässlich der Landesausstellung Expo 02 auf der Hauptbühne der Arteplage Biel-Bienne, Regie: Samuel Schwarz

Vier Bilder der Liebe, Drama
UA 28. September 2002, Schauspielhaus Bochum, Regie: Karin Henkel

Die sexuellen Neurosen unserer Eltern, Schauspiel
UA 13. Februar 2003, Theater Basel, Regie: Barbara Frey
Eingeladen zu den 28. Mülheimer Theatertagen sowie den Hamburger Theaterautorentagen am Thalia Theater Hamburg 2003.

Heinrich IV.
UA: 15. Mai 2004, Schauspielhaus Bochum (evtl. raus)

Der Bus (Das Zeug einer Heiligen), Schauspiel
UA 29. Januar 2005, Thalia Theater Hamburg, Regie: Stephan Müller

Alices Reise in die Schweiz. Szenen aus dem Leben des Sterbehelfers Gustav Strom, Schauspiel
UA 4. März 2005, Theater Basel, Regie: Stephan Müller
Eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt 2005 sowie den Hamburger Theaterautorentagen am Thalia Theater Hamburg 2005.

Die Probe (Der brave Simon Korach)
UA 2.2.2007, Münchner Kammerspiele, Regie: Lars-Ole Walburg.
Eingeladen zu den 32. Mülheimer Theatertagen.

Amygdala
UA Mai 2009, Thalia Theater, Hamburg

Vertreten durch Hartmann & Stauffacher, Verlag für Bühne, Film, Funk und Fernsehen, Köln.


HÖRSPIELE

Jemand schreit in unseren Rosen
Schweizer Radio DRS2 2004, Regie: Erik Altorfer


BUCHVERÖFFENTLICHUNGEN

Die toten Männer, Novelle
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2002

Meienbergs Tod, Die sexuellen Neurosen unserer Eltern, Der Bus, Stücke
Wallstein Verlag, Göttingen 2005

Alices Reise in die Schweiz, Die Probe, Amygdala, Stücke
Wallstein Verlag, Göttingen 2007

Hundert Tage, Roman
Wallstein Verlag Göttingen 2008
« back


   Czech Republic »
   Finland »
   France »
   Germany »
   Netherlands »
   Poland »
   United Kingdom »
   Slovakia »
   Sweden »
   Further Projects »
home | contact | disclaimer © 2017 Information Centre for Drama in Europe (ICDE). All rights reserved.